Jahrgangsstufe 6

Ausgehend von grundlegenden Fragen der menschlichen Existenz unterscheiden die Schülerinnen verschiedene Deutungsansätze zur Frage nach der Herkunft und Zukunft des eigenen Lebens und der Welt und beziehen diese auf ihre eigenen Lebenserfahrungen. Sie orientieren sich dabei an Grundaussagen des christlichen Glaubens und vertreten reflektiert einen eigenen Standpunkt. Zudem setzen sie eigene Erfahrungen von Scheitern und Gelingen in Beziehung zu existenziellen Erfahrungen von Menschen im Alten Testament und sie benennen leidvolle Situationen und beschreiben im Licht der Auferstehung Jesu altersgerechte Wege zu einer Bewältigung von Leid.

Das Pfingstereignis deuten sie als geistgewirkten Ursprung des Christentums und erkennen seine fortwirkende lebensgestaltende Kraft. Sie erläutern im Überblick die biblischen und frühchristlichen Grundlagen des kirchlichen Gemeindelebens.

Sie vergleichen die Lebensweisen und -umstände von Kindern unterschiedlicher Kulturen und Religionen, um beispielhaft die wechselseitigen Abhängigkeiten zu entdecken. Sie nehmen Anteil an den Lebensbedingungen anderer und erkunden Möglichkeiten, wie sie für die Grundrechte aller Menschen eintreten können.

  • KR6 Lernbereich 1: Staunen und Nachdenken über Gottes Welt
  • KR6 Lernbereich 2: Zwischen Scheitern und Gelingen – Exemplarische Erfahrungen im Alten Testament
  • KR6 Lernbereich 3: Jesus Christus – Hoffnung in Leid und Tod
  • KR6 Lernbereich 4: Christliches Gemeindeleben: die Begeisterung des Anfangs
  • KR6 Lernbereich 5: Vielfalt der Kulturen und Lebenswelten – Solidarität im Namen Gottes