Vorstellung

Geschichte

Die Schülerinnen erwerben im Geschichtsunterricht ein reflektiertes Geschichtsbewusstsein, indem sie vertiefte Erkenntnisse über Strukturen und Entwicklungen der Vergangenheit erlangen. Dieser Prozess wird durch den Erwerb umfangreicher Kompetenzen unterstützt, der auch die Herausbildung der eigenen Identität fördert. Geschichte ist für junge Menschen ein wichtiger Beitrag dazu, aus dem Verständnis der Vergangenheit Gegenwart und Zukunft verantwortungsvoll zu gestalten.  

Für einen wesentlichen Bestandteil der Kompetenzvermittlung wird das Einbeziehen außerschulischer Lernorte erachtet. Neben thematisch orientierten Unterrichtsgängen wie „Bamberger Dom und Stadt im Mittelalter“, „Juden in Bamberg“, „Säkularisierung“ sollen auch Museumsbesuche in Bamberg stattfinden. Weitere Schwerpunkte sind der Besuch der Gedenkstätte Flossenbürg in der 9. Jahrgangsstufe und die Fahrt zu politischen Bildung nach Berlin in der derzeit 10. Jahrgangsstufe.  

Politik und Gesellschaft

Politik und Gesellschaft ist Leitfach der politischen Bildung. Wesentlich ist dabei, den jungen Menschen das Wissen zu vermitteln, das sie benötigen, um sich sicher und verantwortungsbewusst in einer komplexen und vielschichtigen, schnell sich wandelnden Welt zu bewegen. Das Fach Gesellschaft und Politik gilt als ein wichtiges Instrument der Normen- und Werteerziehung. 
Ziel des Unterrichts ist die Demokratiefähigkeit junger Menschen. Im Zentrum des Fachs steht der Mensch als soziales und politisches Wesen. 

Für einen wesentlichen Bestandteil der Kompetenzvermittlung wird das Einbeziehen außerschulischer Lernorte erachtet. Neben thematisch orientierten Unterrichtsgängen wie „Bamberger Dom und Stadt im Mittelalter“, „Juden in Bamberg“, „Säkularisierung“ sollen auch Museumsbesuche in Bamberg stattfinden. Weitere Schwerpunkte sind der Besuch der Gedenkstätte Flossenbürg in der 9. Jahrgangsstufe und die Fahrt zu politischen Bildung nach Berlin in der derzeit 10. Jahrgangsstufe.