Jahrgangsstufe 6

(4 Wochenstunden)

Vertrautheit mit der Arbeitsweise am Gymnasium, erweiterte Vorstellungskraft, genauere Beobachtungsgabe und verbessertes Ausdrucksvermögen ermöglichen den Schülern ein differenzierteres Lernen und Verstehen. Regelmäßiges Wiederholen von bereits Erarbeitetem, vor allem auch beim Schreiben, sichert die erforderliche Kontinuität; die Förderung von Spielfreude und Kreativität erleichtert das Erschließen neuer Lösungswege. Im Rahmen der ästhetischen Bildung üben die Schüler, ausgehend von der genauen Untersuchung der Lerngegenstände, ihre Fähigkeit zum Werten und Gestalten.

In der Jahrgangsstufe 6 erwerben die Schüler folgendes Grundwissen

  • mündliches Wiedergeben von Gehörtem und Gelesenem: interpretierend vorlesen und vortragen
  • gestalterisches und informierendes Schreiben für sich und andere; sachlogisches Aufbauen, bewusster Einsatz erzähltechnischer und sprachlicher Mittel
  • grammatische Grundsystematik, zentrale Begriffe und grammatische Methoden kennen und anwenden, mit Rechtschreibung und Zeichensetzung vertraut sein
  • Gestaltungsprinzipien epischer Kleinformen und von Gedichten kennen: äußeres und inneres Geschehen, Erzähler und Erzähltes, Fabel; Metrum und Rhythmus
  • Gelesenes vergegenwärtigen; klassische Mythen und Motive aus Kinder- und Jugendbüchern kennen
  • Nutzen von Informationsquellen: Wörterbuch, Bibliothek, Internet

Zu den Schulaufgaben

  • 4 Schulaufgaben
  • Arbeitszeit 60 Minuten
  • Aufsatzarten: 2 Formen des gestalterischen Schreibens, 2 Formen des informierenden Schreibens

Lehrwerk

Deutschbuch 6 (Sprach- und Lesebuch), Cornelsen-Verlag