Abiturprüfung

Im G8 (bis einschließlich Abitur 2024) ist Mathematik neben Deutsch verpflichtender Bestandteil des schriftlichen Abiturs und wird auf erhöhtem Anforderungsniveau geprüft. Die Prüfung dauert 270 Minuten und ist in zwei Phasen unterteilt: 

Für Teil A (30 BE) stehen 70 Minuten zur Verfügung, während der die Verwendung von Hilfsmitteln wie Taschenrechner und Merkhilfe untersagt ist. Nach dieser Zeit wird Teil A eingesammelt. Ab da dürfen die zugelassenen Hilfsmittel für Teil B (90 BE)verwendet werden. Der Prüfungsablauf wird dadurch nicht unterbrochen. Die Aufgaben von Teil B liegen den Abiturientinnen von Beginn an vor. 

Der gleiche Ablauf gilt für die CAS-Abiturprüfung.

Die Prüfungsinhalte sind zur Hälfte aus dem Gebiet Analysis sowie zu je einem Viertel aus den Gebieten Stochastik und Geometrie.

Auch im Abitur des neuen G9 zählen Deutsch und Mathematik wegen ihrer hohen Bedeutung für die allgemeine Studierfähigkeit weiterhin zu den grundsätzlich verpflichtenden Abiturprüfungsfächern. Eines der beiden Fächer kann jedoch künftig mündlich abgelegt werden. Zudem können Schülerinnen mit einem MINT-Leistungsfach (MINT = Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik) und einem weiteren MINT-Fach in der Abiturprüfung Mathematik ersetzen.