Jahrgangsstufe 11

(2 Wochenstunden)

Im Mittelpunkt steht hier die Untersuchung unserer globalen Lebensgrundlagen, deren Gefährdung durch die anthropogene Nutzung und die vielfältigen Veränderungen natürlicher Ökosysteme.

Im ersten Thema „ Der blaue Planet und seine Geozonen“ eignen sich unsere Schülerinnen Grundlagen des globalen Klimas und der Weltmeere an. Sie verstehen aus dem Zusammenspiel von Naturfaktoren die Herausbildung von Geozonen.

Das zweite Thema „Ökosysteme und anthropogene Eingriffe“ macht die Schülerinnen, ausgehend vom Zusammenwirken von Naturfaktoren, mit den Grundlagen einer geoökologischen Betrachtungsweise vertraut. Sie werden sich der Folgen menschlichen Einwirkens auf natürliche Ökosysteme in ausgewählten Geozonen bewusst und diskutieren Maßnahmen zum Schutz der Umwelt.

Im dritten Thema „Ressourcen – Nutzung, Gefährdung und Schutz“ setzen sich die Schülerinnen mit der begrenzten Verfügbarkeit ausgewählter Ressourcen und dem verantwortungsvollen Umgang mit ihnen auseinander. Sie erfahren, wie der Mensch hierdurch die Grundlagen seiner Existenz beeinträchtigen kann und gewinnen Einsicht in die Notwendigkeit des Ressourcenschutzes. Sie erkennen, wie sich Naturrisiken erst durch menschliches Verhalten zu Umweltkatastrophen entwickeln können, und untersuchen eine Folgeerscheinung des globalen Klimawandels.

Durch das letzte Thema „Umweltrisiken und menschliches Verhalten“ erkennen die Schülerinnen, wie sich Naturrisiken erst durch menschliches Verhalten zu Katastrophen entwickeln, und erarbeiten Vorstellungen präventiver Maßnahmen. Projektbezogen untersuchen sie unter Einbeziehung aktueller Forschungsergebnisse eine der Folgeerscheinungen des globalen Klimawandels.

Es werden ein großer Leistungsnachweis sowie je nach Vereinbarung kleine Leistungsnachweise, also Stegreifaufgaben, mündliche und praktische Leistungen, Projekte, fachliche Leistungstests, Praktikumsberichte verlangt.

Verwendete Bücher / Atlanten

Seydlitz/Diercke Geographie Bayern, Oberstufe 11
Diercke Weltatlas, Westermann