Mathematik-Wettbewerbe in Pandemiezeiten

Das Tetrapack Bolyai der Q12
Das Tetrapack Bolyai der Q12
Die Pandemie ging auch an den angebotenen Mathematik-Wettbewerben nicht spurlos vorüber. So entfiel der Adam-Ries-Wettbewerb komplett, andere Wettbewerbe fanden anstatt in der Schule aufgrund der Situation als Onlinewettbewerbe statt:
Datum:
Veröffentlicht: 2.7.21
Von:
Klaus Uttenreuther

Bei dem nach dem ungarischen Mathematiker János Bolyai benannten Bolyai-Teamwettbewerb traten sechs Gruppen aus unterschiedlichen Klassen der Schule an. Innerhalb von einer Stunde mussten bei 13 Aufgaben die richtigen Antworten herausgefunden und im Internet eingegeben werden. Neben mathematischem Sachverstand waren dabei auch eine gute Zusammenarbeit und Organisation innerhalb eines Teams gefragt. „Das Tetrapack“, bestehend aus Emma Bockamp, Antonia Lang, Anna Leicht und Magdalena Rölver (alle Q12), schlug sich dabei am besten und gehörte zu den Preisträgerinnen in ihrer Jahrgangsstufe. Die Leistung und das Engagement der Schülerinnen verdient umso größeres Lob, da der Wettbewerb nur wenige Wochen vor den Abiturprüfungen stattfand!


Auch der Känguru-Wettbewerb fand trotz des zu dieser Zeit herrschenden Wechselunterrichts außerhalb der Unterrichtszeit von zu Hause aus statt. Erfreulicherweise beteiligten sich über hundert Schülerinnen trotz der erschwerten Umstände an diesem Multiple-Choice-Wettbewerb. Als Belohnung erhielten alle Teilnehmerinnen wie immer als ''Preis für alle'' ein kleines, kreatives Knobelspiel. Im Unterschied zum vergangenen Jahr wurden aber auch für die Besten unter den online Teilnehmenden Preise vergeben. So konnten sich Marlene Förster (5bG), Marie Kaiser (6aG) und Alina Ruß (6bG) jeweils über einen 2. Preis freuen.
Herzlichen Glückwunsch!